Liebe Mitglieder und Freunde,
Vor Weihnachten haben wir an Sie, die Mitglieder des Blauen Kreises und des Vereins der Freunde Haus des Meeres, den liebevoll gestalteten Kalender 2017 versandt. Durch ein Versehen unserer Druckerei waren allerdings einige des Tiergartens Walding dabei, mit unserem Brief und unserem Erlagschein. Wenn Sie uns anrufen (0664-12 17 427) oder mailen (
blauerkreis@aon.at), senden wir Ihnen gerne den Blauen Kreis-Kalender zu.
​Den Walding-Kalender, den auch unsere liebe Fotografin Jutta Kirchner gestaltet hat, behalten Sie bitte.
​Herzlichen Dank und alles Gute für 2017,

​Evelyn Kolar und Charlotte Deutsch

Dezember 2016

Montag 12.12.2016   18:00 Uhr

Adventfeier für alle Freunde des Haus des Meeres

Weihnachtliches mit dem Wiener Cello Duett

 

Elisabeth Licek:

"Unser Weihnachtskarpfen - ist er in guter Gesellschaft?"

Mit freundlicher Unterstützung von

November 2016

Donnerstag 17. 11. 2016      18:00 Uhr

 

Marie Lambropoulus und 

Michael Stachowitsch

2x zu Fuß um die Erde: 23 Jahre Einsatz für Meeresschildkröten im Mittelmeer

 

Informationen hier

Oktober 2016

Donnerstag 20. 10. 2016      18:30 Uhr

 

Mag. Marie-Helene Scheib:

Wer wiederkommt, wird bleiben.

Mensch und Tier in Namibia.

September 2016

Donnerstag 8. 9. 2016  18:30 Uhr

 

Dipl.-Biol. Volker Miske:

"Köpfchen mit Düsenantrieb – Die Welt der Tintenfische"

Tintenfische – Kalmare, Sepien, Kraken und Verwandte – sind Spitzenmodelle der Wirbellosen-Evolution im Meer. Basierend auf reichem Bildmaterial, Filmsequenzen, konservierten Original­exemplaren und Modellen werden ihr Aufbau, ihre Stammesgeschichte und Artenvielfalt, Verbreitung und Lebensweise sowie ihre außergewöhnlichen körperlichen und geistigen Fähigkeiten vorgestellt. Dabei gibt der Meereszoologe Einblicke in seine Forschungsarbeit. So fand er eine Gruppe von Tiefsee-Tintenfischen im Atlantik, deren Vertreter anders aussehen als alle bekannten Vertreter der einzigen für diesen Ozean beschriebenen Art innerhalb dieser Tintenfischfamilie. Neben vielen anderen Beispielen wird auch auf den geheimnisumwobenen Riesenkalmar – Miske brachte erstmals ein sechs Meter langes Exemplar nach Deutschland – und die in der Öffentlichkeit kaum bekannten Tintenfische in Nord- und westlicher Ostsee eingegangen.

Dipl.-Biol. Volker Miske studierte Biologie mit den Fächern Zoologie, Meeresbiologie und Botanik/Pflanzen-physiologie sowie Ökologie, Geologie/Paläontologie und Ozeanographie an den Universitäten Greifswald und Rostock und diplomierte mit Bestnote über die Biodiversität von Tiefsee-Tintenfischen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Systematik, Verbreitung und Lebensweise von Tintenfischen, insbesondere tiefseebewohnender Gruppen. Er hat an mehreren Tiefsee-Expeditionen teilgenommen. Seine Forschungs-mitgliedschaften schließen das Projekt Mar-Eco des internationalen Programms Census of Marine Life ein. Volker Miske ist einer der Entwickler sowie Bereichsleiter Naturkunde und Bildung von Unternehmen Tauchgondeln, in welchem er Partner ist, und Koproduzent, Kameramann (unter und über Wasser), Koautor und Wissenschaftlicher Berater von Natur- und Tierfilmproduktionen insbesondere für das Fernsehen, Autor, Gründer und Leiter des Deutschen Tintenfisch-Archivs sowie einer der beiden Gründer des Darßer Naturfilmfestivals, auf dem jährlich der von ihm erfundene Deutsche Naturfilmpreis vergeben wird. Eine MDR/ARTE-Naturfilmproduktion, in der er arbeitete, erhielt den internationalen Filmpreis Goldener Luchs. Volker Miske ist Geprüfter Forschungstaucher und befähigt zum Führen eines Tauchboots (Einsatztiefe bis 210 Meter).

weitergehende Informationen auf das Bild klicken

Ein hervorragender und wissenschaftlich überaus interessanter Vortrag, gewidmet den Pionieren der Meere "Hans und Lotte Hass" - mit über 130 min.      ( die Besucher wollten noch eine Zugabe!) - einfach limitiert durch die Sperrstunde des Haus des Meeres um 21:00 Uhr.

Juli 2016

Donnerstag 28. 7. 2016  18:30 Uhr

 

Dr. Mag. Daniel Abed-Navandi
Stellvertretender Direktor - Kurator Meeresaquarium

Spezial-Führung zur Baustelle des neuen Atlantik-Tunnels

 

Momentaner Stand: Am Sonntag 24.7.2016 um 03:00 Uhr in der Nacht wurde die Röhre von der Gumpendorferstraße nach oben gehievt, am 25.7. erfolgte der Einbau durch die Firma Schwerlast. Unmittelbar nach der Einbringung wurde die Röhre einbetoniert, nach einem Trocknungsprozess hydraulisch angehoben und dann im

simulierten „Schwebezustand“ abgedichtet.

Ein kurzer Filmbericht in Wien Heute vom 25.7.2016

Juni 2016

Donnerstag 16. 6. 2016  18:30 Uhr

 

Mag. Dr. Anton Lamboj:

Eritrea – auf der Suche nach Fischen in außergewöhnlichen Lebensräumen

Anton Lamboj ist Lektor und assoziierter Wissenschaftler an der Universität Wien, Department für Integrative Zoologie, aber auch begeisterter Aquarianer. Sein Forschungsgebiet sind hauptsächlich Systematik, Taxonomie und Evolution von Fischen aus West- und Zentralafrika. Hin und wieder kommt er aber auch in andere Regionen des Kontinentes, wie z. B. Eritrea, worüber er in diesem Vortrag berichten wird. Es werden dabei einige Einblicke zu Land und Leute gegeben, auch Teile der Tierwelt dieses nur schwer und selten bereisten Landes gezeigt sowie natürlich und vor allem berichtet, was dort an besonderen Fischen gefunden werden kann.

mehr Informationen auf das Bild klicken

Mai 2016

Donnerstag 19. 5. 2016  18:30 Uhr

 

Christian Proy:

Biologie und Zucht von Chamäleons

zur weiteren Information auf Wikipedia auf das Bild klicken

hier das versprochene Video der außergewöhnlichen Schleuderzunge in Super-Slow-Motion

April 2016

Donnerstag 28. 4. 2016  18:30 Uhr

 

Prof. Dr. Michael Tobler:

„Poeciliiden in Ext­remhabitaten"

 

Klingt einfach zu sehr wissenschaftlich - ist es aber gar nicht

Zur Erklärung für Nicht-Wissenschaftler:

Die Lebendgebärenden Zahnkarpfen (Poeciliinae) umfassen mehr als 200 Arten und einige Unterarten. Wie der Name besagt, sind sie ovovivipar, das heißt, sie legen keine Eier, sondern bringen ihren Nachwuchs lebend zur Welt. Auch die allseits bekannten „Schwertträger, Guppys und Platys“ gehören dazu.

Sein Vor­trag wird sich vor allem mit Arten befassen, die giftige Quellen und Höhlen bewohnen.

 

Michi Tobler ist geborener Schweizer und lebt seit über 10 Jahren in den USA. Er hat an der ETH Zürich und der Universität Zürich Biologie studiert und ist mittlerweile Professor für Evo­lutionsbiologie an der Kansas Sta­te University. Michi ist seit Kindeszeit fasziniert von der Natur und interes­siert sich hauptsächlich für alles, was im Wasser lebt. Seine Leidenschaft für Fische hat mit afrikanischen Cichli­den begonnen, aber zwei Reisen nach Costa Rica während seines Stu­diums haben sein Interesse an Arten aus Zentralamerika geweckt. So hat er bis heute dutzende Reisen nach Mexiko, Honduras und Costa Rica unternommen. Heute arbeitet Michi hauptsächlich an der Ökologie und Evolution von lebendgebärenden Fi­schen aus der Familie Poeciliidae.

Sein Fokus liegt darauf, zu ergrün­den, wie sich unterschiedliche Popu­lationen an ihre Umgebung anpas­sen und wie während dieses Prozes­ses neue Arten entstehen. Sein Vor­trag mit dem Titel „Poeciliiden in Ext­remhabitaten" wird sich vor allem mit Arten befassen, die giftige Quellen und Höhlen bewohnen. Mehr Infor­mationen zum Thema gibt es unter www.sulfide-life.info.

für weitergehende Information über den Referenten auf das Bild klicken

März 2016

Donnerstag 10. 3. 2016  18:30 Uhr

 

Dr. Reinhard Kikinger :

„Die Geschichte der österreichischen Meeresforschung“

Bekanntes und Unbekanntes zum Beitrag österreichischer Forscher bei der Erkundung der Meere.

 

Dr. Reinhard Kikinger ist Meeresbiologe und Lektor an der Universität Wien. Er leitete jahrelang das Öko-Zentrum auf Kuramathi zur Erforschung und Schutz des Ökosystems der Malediven. 

 

Für Jene die den Vortrag nicht sehen konnten und als Nachlese zum genauen Studium - für eine bessere Qualität rechts unten beim Zahnrad (Einstellungen) auf Qualität 1080p und ganz rechts unten auf Vollbild!

Februar 2016

Donnerstag 18. 2. 2016  18:30 Uhr

 

Mag. Gregor Dietrich:

Wien ist international - auch botanisch !

 

Gregor Dietrich ist zuständig für Ökologische Pflege & Pflanzenschutz auf der Garten Tulln

 

NATUR IM GARTEN AUF DER GARTEN TULLN

Neophyten in Wien

Jänner 2016

Donnerstag 21. 1. 2016  18:30 Uhr

 

Dr. Michael Mitic:

Hai-Attacken: Zahlen, Fakten, Schlussfolgerungen

 

Direktor
Geschäftsführung Haus des Meeres 
Aqua Terra Zoo GmbH & Betriebs GmbH