Pioniere der österreichischen Aquaristik

Prof. Otto Gartner - DVD-Edition seiner Vorträge

1) Kamerun, Kribi 1972

Im Februar 1972 besuchte ich erstmals mit den Freunden Dr. A. RADDA und E. PÜRZL den "schwarzen Kontinent" um Fische und Wasserpflanzen zu sammeln. Dies war - nicht nur aus heutiger Sicht - mein erster "Traumurlaub" gewesen.

2) Kamerun, Viktoria 1973

Mit einem dänischen Ichthyologen und den Wiener Kollegen von der ersten gemeinsamen Reise war ich zwei Wochen lang in Westkamerun unterwegs. Damals entdeckte Killifischarten, schöne Aquarienpflanzen und noch einiges, was in den Tropen "kreucht und fleucht" wird vorgestellt.

3) Westkamerun 1975

Zwei DANIO-Freunde erleben mit Dr. A. RADDA gegen Ende der Regenperiode gemeinsam die Strapazen einer 1.000 km langen Autofahrt auf Schlammstraßen des südkameruner Urwaldes. Zahlreiche noch wenig bekannte Aquarienfische, aber auch andere Tiere,  beispielsweise Junggorillas, werden gezeigt.

4) Vom Regenwald ins Grasland - Kamerun 1977

Acht Österreicher flogen nach Kamerun, nur noch sieben kehrten zurück! Höhepunkt für einen von uns tragisch endenden Aufenthaltes war die 1.350 km lange Erkundungsfahrt vom Regenwald in das nördliche "Grasland". Unterschiedliche Landschaften, ihre Bewohner, verschiedene Fische mit Schwerpunkt Prachtbarscharten beinhalten diese Reiseschilderung.

5) Togo und Elfenbeinküste 1977

Ein Umweg über Togo - wo ebenfalls Fische gesammelt wurden - brachte zwie DANIOten und Dr. A. RADDA nach Abidjan (elfenbeinküste). Für mich ganz neue Killifischarten, aber auch Raritäten, wie der kleinste "Nanderbarsch", "Adonissalmler" und "Süßwassernadeln" waren Ergebnis der zahlreichen Sammelfahrten.

6) Neun Aquarianer in Kamerun - Kribi 1979

Österreichische und deutsche Fischfreunde sammelten und forschten gemeinsam im tiefsten Urwald. Dessen Bewohner, auch Pygmäen, allerlei dort lebendes Getier, Pflanzen, Aquarienfische und deren Heimatgewässer werden gezeigt und besprochen.

7) Von Wien nach Benin (1981)

Zu dritt in dem damals aquaristisch noch wenig bekannten Land sammelten wir sieben Tage lang. Interessante Fische und deren Fundorte, aber auch "naturbelassene" hübsche Mädchen zeigt die Serie, welche - erstmals als österreichischer Vortrag dieser Art - von der FIlm und TOnbildgemeinschaft BErlin (FITOBE) in deren Studio vertont wurde.

8) Afrikanische Crinum-Arten

9) Zillerbach, Tropenbiotop in Österreich (1982)

Ein Thermalwasserbach in Kärnten, in dem schon vor Jahren Tropenfische, -schnecken und -pflanzen von Aquarianern ausgesetzt wurden, ist Thema dieser interessanten Bildserie.

10) Kontrastreiches Kamerun 1983

Zu Regenzeitbeginn zu dritt wochenlang auf der Suche nach Pflanzenspezialitäten und ausgefallenen Aquarienfischen in den küstennahen Waldgebieten Westkameruns, in den Trockensteppen des Nordens und im Hochland Mittelkameruns.

11) Anubias aus Afrika (1985)

Alle bis jetzt bekannten Arten der Pflanzengattung Anubias, die sich in letzter Zeit bei Aquarianern steigender Beliebtheit erfreuen und noch andere Sumpf- und Wasserpflanzen aus dem tropischen Afrika werden ausführlich behandelt. Wissenswertes erfahren Sie auch über Pflege und Vermehrung dieser Spezialitäten.

12) Zierfischzucht - ein Erfolgserlebnis (1986)

Referiert wird in dem Beitrag über die Vermehrung von "nicht alltäglichen Kleinfischarten" in einer Mini-Zuchtanlage. Pflege und Fütterung der Tiere, aber auch Zuchtwässer und deren Aufbereitung werden besprochen.

13) Nostalgie eines Langzeitaquarianers (1986)

Mit zwei tropenerfahrenen Freunden fischte ich diesmal wieder in Togo. Das war eine meiner erfolgreichsten und interessantesten Reisen bisher, von der ich 26 Aquarienfischarten heimbrachte. Auch das Bildmaterial reichte, um eine informative und abwechslungreiche Vortragserie zu gestalten.

14) Zu den Fischen im Nigerdelta - Nigeria 1987

Auf den Monat genau 15 Jahre nach meiner ersten Afrikareise flog ich zum zehnten Mal, wieder mit Dr.A. RADDA, nach Süden. Zielland war diesmal Nigeria und Ausgangsort für abwechlungsreiche Erkundungsfahrten die Stadt Warri. Landsleute aus Oberösterreich, dort in leitenden Positionen im neuen Stahlwerk beschäftigt, waren unsere Gastgeber. Zahlreiche Frösche, Wasser- und Sumpfpflanzen und hunderte Zierfische, Seltenheiten darunter, hatten wir beim Heimflug im Gepäck. Der Großteil dieser Wasserbewohner war für die Fischsammlung des Wiener Naturhistorischen Museums bestimmt. Aufschlußreiches Fotomaterial brachten wir nach Hause.

15) Kameruns Küste 1989

16) Bolbitis auriculata

17) 60 Jahre Aquarianer 1938 - 1998