Willkommen auf der Plattform für "Mensch - Tier - Umwelt"

Um eine gemeinsame Plattform für alle Freunde des Internationalen Symposions zu öffnen, wurde bereits 2009 diese Möglichkeit gestartet und Ende 2012 neu gestaltet.

... und wir werden, nach etwa 4 Jahren, 300.000 Besucher erreichen!

Cooler als Kolar geht nicht!

Diese Plattform für alle Freunde "Mensch-Tier-Umwelt" bleibt bestehen! Wir wissen noch nicht wie es weitergeht, daher hin und wieder diese Startseite angucken. Wir werden euch auch mittels e-Mail informieren.

Das 40. Symposion 2016 ist nunmehr Geschichte

Ein wirklich würdiges Jubiläums-Symposion.

140 Teilnehmer aus 5 Nationen.

Evelyn Kolar bekommt für ihre Verdienste zur Organisation der Symposien von der Stadt Wien den Großen Goldenen Rathausmann.

Es gibt hier Erinnerungsbilder, Berichte etc.

Für Alle die dabei waren ein unvergessliches Erlebnis !

Abschied

 

Vor 40 Jahren wurde von der Generalsekretärin des Wiener Volksbildungswerkes Liselotte Klammer, gemeinsam mit Erich Brenner und Max Kahrer ein Treffen von Aquarianern und Terrarianern ins Leben gerufen.

Speziell sollte es eine Veranstaltung sein die Teilnehmern aus dem Osten eine Möglichkeit bot, in den Westen zu reisen und ihre Erfahrungen bei der Tierhaltung mitzuteilen.

Niemand hat vermutet, daß diese Veranstaltung, auf die in der sich alle wie auf ein großes, jährliches Familienfest gefreut haben und ihre Terminplanung danach ausrichteten, so lange bestehen wird.

Besonders 1989 als die Wende gekommen war, dachte man das Symposion hätte sich nun erübrigt. Außerdem ging die Organisatorin Prof. Liselotte Klammer in den Ruhestand. Da aber das Interesse nach wie vor bestand, übernahmen mein Mann Prof. Dr. Kurt Kolar und ich die Organisation.

Zu diesem Zeitpunkt waren Kurt Kolar und Univ. Prof. Dr. Ferdinand Starmühlner schon jahrelang Tagungsleiter gewesen.

1999, nach dem plötzlichen Tod meines Mannes sollte ich 2000 noch eine Gedenkveranstaltung für ihn organisieren, aber dann ist es doch wieder irgendwie weiter gegangen. Natürlich anders, denn mein Mann hatte ja auch Entertainerqualitäten und war als Sänger im Einsatz und so ist es eben anders geworden. Erich Brenner war ja schon früher verstorben und dann hat uns auch der liebenswürdige Ferdinand Starmühlner verlassen und viele andere uns lieb gewordene Teilnehmer ebenso. Viele sind zu alt und gebrechlich geworden und können die oft lange Reise nicht mehr antreten. Aber vergessen haben sie uns nicht. Jedes Jahr Ende September schreiben sie oder rufen an und wünschen viel Erfolg und sagen wie gern sie an die vergangene Zeit denken. Als überzeugte Wienerin, die unglaublich stolz auf diese Stadt ist, habe ich immer versucht die Gäste mit verschiedenen Exkursionen zu Wienfans zu machen.

Beim letzten Mal möchte ich noch einmal unsere Wahrzeichen den Stephansdom und das Schloss Schönbrunn sowie das Lusthaus und das Planetarium im 250 Jahre alten Prater besuchen. Aber auch mit einer Donauschifffahrt das moderne Wien, mit dem höchsten Gebäude Österreichs und die Donauinsel, die uns nicht nur vor Hochwasser schützt sondern auch tolle Freizeitmöglichkeiten bietet, besichtigen.

Danksagung

Jetzt muss ich nur noch danke sagen an alle treuen Teilnehmer und Referenten, an die zwei die wirklich alle 40 Tagungen mitgemacht haben, Max Kahrer mit den Guppyarbeitskreisen und Karl Kolar, der das 40. Mal für die perfekte Technik sorgt. An alle die uns unterstützt haben z.B. den Tiergarten Schönbrunn und das Haus des Meeres, die wir jährlich besuchen konnten. Auch unserer Fremdenführerin Ursula Schwarz, die so ambitioniert unser Wien präsentiert. Von Basis.Kultur.Wien Martin Kouba und Mag. Karin Holzinger. Besonders bedanken möchte ich mich bei Lotte Deutsch und meiner Tochter Susanne. Vergessen darf ich auch nicht die Tetra Verlag GesmbH die uns viele Jahre eine schriftliche Dokumentation ermöglicht hat. Weiters möchte ich dem zoolog. Direktor vom Haus des Meeres Dr. Michael Mitic, der sich seit vielen Jahren mit Max Kahrer die Tagungsleitung teilt, meinen Dank aussprechen. Die große Danksagung gebührt natürlich der Stadt Wien und Basis.Kultur.Wien-Wiener Volksbildungswerk. In 40 Jahren waren es verschiedene Präsidenten und Vorstandsmitglieder die uns diese informative Veranstaltung ermöglicht haben. Deshalb geht unser Dank jetzt an die aktuelle Leitung, den Präsidenten Prof. Harry Kopietz und Mag. Monika Erb, denen wir für neue Projekte viel Erfolg wünschen.

Hoffentlich konnten wir mit dem Symposion zu einem besseren Tierverständnis und mehr Respekt vor der Natur beitragen. Für unser letztes Treffen wünsche ich mir viele Wissen vermittelnde Vorträge und interessante Gespräche.

 

Genießen Sie Wien und vielleicht sind Sie ein bisschen traurig so wie ich.

Leise Servus sagt Ihnen

Ihre 

Evelyn Kolar

Eröffnungsabend am Freitag 30.September 2016

Abschlussabend am Sonntag 2. Oktober 2016

Hier die Intro 2016 mit dem Rückblick für 40 Jahre

Bilder von Wolfgang Staeck

Ein ausführlicher Bericht von Wolfgang Staeck in der DATZ 12/2016
Symposium.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

Bilder von J.J. Eckert

Bilder von Karl Kolar

Bilder von Reinhold Wawrzynski

Bilder von Gert Walter

Bilder von Jutta Kirchner

Bilder von Mirko Daus & Jana Hiort

Bilder von Jürgen Pfleiderer

Ich danke allen, die mit ihren Bildern dazu beigetragen haben, dieses Symposion unvergesslich zu erhalten.

Evelyn Kolar bekommt für ihre Verdienste zur Organisation der Symposien von der Stadt Wien den Großen Goldenen Rathausmann 

Überreichung des Goldenen Anton's an Evelyn Kolar

Am Donnerstag den 16. Juni 2016 überreichten DI Andreas Schramm und Mag. Michael Köck (Präsident bzw. Vizepräsident des ÖVVÖ) den "Goldenen Anton 2016" an Evelyn Kolar (Blauer Kreis und Verein der Freunde des Haus des Meeres) für ihr Lebenswerk!
Dieser Ehrenpreis des ÖVVÖ wurde 2015 zum ersten Mal verliehen und ging an unseren Ehrenpräsidenten, langjährigen Präsidenten und Namensgeber des Preises, Mag. Dr. Anton Lamboj, für sein Engagement im ÖVVÖ und der Vivaristik.
In diesem Jahr ehrt der ÖVVÖ Evelyn Kolar für ihren jahrelangen Einsatz im Blauen Kreis, im Verein der Freunde des Haus des Meeres und für die Organisation des Internationalen Symposions für Vivaristik  "Mensch-Tier-Umwelt", das heuer zum 40. mal stattfindet. Ohne sie wäre die Vivaristik in Österreich um ein Vielfaches ärmer und wir hoffen noch auf viele, viele  Jahre mit ihr in der Vivaristik!
Wir gratulieren Evelyn Kolar im Namen des ÖVVÖ zum Goldenen Anton 2016.